Cape Town – Unterwegs mit Steven

Kapstadt

An meinem letzten Tag traf ich mich mit Steven, er ist Surflehrer, Skater und Multitalent. Mit seinen jungen 23 Jahren lebt und arbeitet er bereits Selbstständig als Local Guide in Kapstadt. Ihn zu treffen hat mich unglaublich gefreut, er ist eine super ehrliche Haut, weltoffen und herzlich und wir hatten mega Spaß!

Zuerst sind wir aus Kapstadt raus an eine der Küstenstrecken, um dort ein paar Aufnahmen von ihm beim Longboarden zu machen – gar nicht so einfach, denn dort herrschte ein Wind, der dir den Atem raubte. Aber als gebürtiger Südafrikaner ist man das wohl gewohnt und sieht darin kein Hindernis beim Cruisen auf offener Straße.

Mit im Schlepptau hatten wir übrigens auch noch Jacky und Justus, Freunde von Steven, die uns von A nach B gefahren haben. Naja eigentlich ist Justus Jacky’s unglaublich süßes Aufpass-Kind.

Nach dem wir die Bilder im Kasten hatten, sind wir weiter gefahren zum Strand in Camps Bay. Dort hat Steven sich in sein Sunnyboy-Surferoutfit geschmissen und dann wurde es ziemlich nass und arschkalt! (Schwimmen im Meer in Kapstadt ist nur was für ganz harte)

Alles in allem ein perfekter letzter Tag! Bis wir uns auf dem Rückweg mit dem Auto durch die Stadt bewegten und plötzlich durch riesige Rauchwolken fuhren – keiner von uns hat wirklich verstanden was los ist, aber später erfuhren wir, dass der Lionshead und der Signal Hill nur wenige Meter entfernt in Flammen standen. Zum Glück war der Brand aber innerhalb der Nacht wieder unter Kontrolle und am nächsten Morgen alles gelöscht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü